Nr. 1: Bach recycelt

Concerto Copenhagen
Lars Ulrik Mortensen, Leitung

Maria Keohane, Sopran
Alex Potter, Altus

Antoine Torunczyk, Oboe d’amore
 

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    Sinfonia aus der Kantate «Ich geh' und suche mit Verlangen», BWV 49

    Aria «Stirb in mir, Welt, und alle deine Liebe»
    (aus der Kantate «Gott soll allein mein Herze haben», BWV 169)

    Aria «Schlafe, mein Liebster, und pflege der Ruh'»
    (aus der Kantate «Lasst uns sorgen, lasst uns wachen», BWV 213)

    Concerto für Oboe d'amore und Streicher A-Dur, BWV 1055

    Aria «Ich will dich nicht hören»
    (aus der Kantate «Lasst uns sorgen, lasst uns wachen», BWV 213)

    Aria «Qui tollis peccata mundi»
    (aus der Messe F-Dur, BWV 233)
     
  • Johann Sebastian Bach (nach Giovanni Battista Pergolesi)
    «Tilge, Höchster, meine Sünden» Psalm 51, BWV 1083
     

Das "Recyceln" bestehender Musik war im Barock Mode. Warum sollte man auch nicht eine gute Idee mehrfach verwenden dürfen? Oder ein schönes Stück eines Kollegen mit kleinen Verwandlungen selbst verwenden? Urheberrecht stand dabei nicht zur Diskussion. Bach selbst war ein fleissiger Wiederverwerter, nutzte seine eigenen Werke mehrfach neu und schrieb auch die Werke anderer, wie das «Stabat mater» von Pergolesi, mit kleinen Anpassungen ins Deutsche um.

Lars Ulrik Mortensen studierte an der Königlich Dänischen Musik-akademie Kopenhagen bei Karen Englund (Cembalo) und Jesper Bøje Christensen (Generalbass) und setzte seine Studien bei Trevor Pinnock in London fort. Von 1988 bis 1990 gehörte Mortensen dem Ensemble London Baroque als Cembalist an, von 1990 bis 1993 spielte er im Collegium Musicum 90 unter Simon Standage. Er arbeitet häufig mit Musikern wie John Holloway, Jaap ter Linden und Emma Kirkby zusammen. Unter seiner Mit- wirkung entstandene Aufnahmen erhielten Preise wie den Diapason d’or, den Grammy und den Cannes Classical Award. Seit 1999 ist er künstlerischer Leiter des Concerto Copenhagen.

Concerto Copenhagen_Lars Ulrik Mortensen_1©Kim Wendt.jpg

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr

Stadtkirche St. Johann

 

Preise in CHF: 120.-, 80.-, 50.-, 30.-


Dauer N.N.

 

Patronat

 logo_shkb.jpg